Baubeginn – Markt im Wittlicher Vitelliuspark

Der Wittlicher Vitelliuspark wächst weiter. Nach rund vier Monaten Bauzeit soll im November ein Discounter das Fachmarktzentrum rund um Netto und Burger King komplettieren. Das Sortiment des neuen Markts umfasst fast alles und bietet Platz für jede Menge neue Gewerbeflächen.

Im Vitelliuspark wird wieder gebaut. Der luxemburgische Investor Luxembourg Investment Group (LIG) hat dort mit den Arbeiten für einen Action-Markt begonnen. Der Markt soll ab kommendem November, so die Planungen, als viertes Gebäude das Fachmarktzentrum mit bisher Burger King, Matratzen Concord und Netto-Marken-Discount komplettieren und direkt neben Matratzen Concord als erster Action-Markt der Region eröffnen. „Die beiden nächstgelegenen Action-Filialen befinden sich bisher in Echternach und Merzig“, teilt Jasmin Wagner, Sprecherin der LIG, mit. Die Kette Action ist ein Non-Food-Discounter und stammt ursprünglich aus den Niederlanden.

Mittlerweile betreibt das Unternehmen nach Angaben der LIG mehr als 850 Filialen in Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Luxemburg und Österreich. Laut Mitteilung auf seiner Internetseite ist Action ständig auf der Suche nach weiteren Ladenlokalen, um neue Filialen zu eröffnen. Rund 35?000 Mitarbeiter arbeiten nach Angaben der LIG für Action.

Das Sortiment wechselt wöchentlich und umfasst rund 6000 Artikel. Jede Woche, so die Kette auf ihrer Internetseite, gibt es 150 neue Artikel. Die zwölf Produktkategorien umfassen Dekoration, Haustierbedarf, Heimwerken, Mode und Heimtextilien, Lebensmittel und Getränke, Fun und Multimedia, Haushalt und Putzmittel, Hobby und Büro, Spielzeug, Garten, Körperpflege und Saisonales.

Die Luxembourg Investment Group ist Eigentümer des Fachmarktzentrums in Wittlich, die Filialen von Burger King & Co. hatten im November vergangenen Jahres eröffnet. Die Investmentgesellschaft hat ihren Sitz in Luxemburg-Stadt. „Der Investmentfokus in Deutschland liegt auf Gewerbeimmobilien mit Schwerpunkt auf Fachmarkt- und innerstädtischen Einkaufszentren“, sagt Sprecherin Wagner. Grundsteinlegung für das Wittlicher Fachmarktzentrum im Vitelliuspark war vor und 14 Monaten. Nach eigenen Angaben sollen acht Millionen Euro in die Immobilien dort investiert werden, die zusammen 3650 Quadratmeter haben werden plus 110 Stellplätze (der TV berichtete).

Die Luxembourg Investment Group ist bundesweit sowie im Großherzogtum Luxembourg tätig. „Zum Portfolio gehören Wohn- und Gewerbeimmobilien. Der Investmentfokus liegt in Deutschland auf Gewerbeimmobilien mit Schwerpunkt Fachmarktzentren – und innerstädtische Einkaufszentren und in Luxembourg auf exklusiven Wohnimmobilien“, sagt Jasmin Wagner auf TV-Anfrage. „In der Region Trier gehören unter anderem der Netto-Markt in Trier-Pfalzel sowie Wohn- und Gewerbeimmobilien auf dem Petrisberg in Trier zum Portfolio.“

Non-Food-Discounter an der Tagesordnung

Der Begriff Non-Food stammt aus dem Englischen und beschreibt je nach Verwendung Waren, die nicht zum Verzehr geeignet sind. Im Handel beschreibt der Begriff Waren, die kein Lebensmittel im weiteren Sinn sind. Er wird verwendet für Sortimentsbestandteile, die in den Punkten Logistik, Lagerhaltung und Warenpräsentation andere (oft geringere) Ansprüche stellen als diese. Non-Food-Artikel zeichnen sich häufig durch eine einfachere Handhabbarkeit aus, sie müssen zum Beispiel nicht gekühlt werden und haben entweder kein oder ein vergleichsweise sehr langes Haltbarkeitsdatum. Ein bekannter Non-Food-Discounter in Deutschland ist zum Beispiel Tedi, der sich in Wittlich am Marktplatz ansiedeln soll.

Sind Sie auf der Suche nach einem Business-Center oder Coworking-Space in ganz Deutschland? Auf matchoffice.de finden Sie zahlreiche interessante Angebote.